Gemeinnützigkeit

Wir bieten Gründungsberatung und laufende Betreuung von gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und Stiftungen in folgenden Bereichen:

  • Erlangung bzw. Erhalt der Gemeinnützigkeit

  • Gestaltungsberatung

  • Spendenrecht

  • Sponsoring


Einige Besonderheiten bei dem Gemeinnützigkeitsrecht

  • Das Steuerrecht für eingetragene Vereine besitzt einige Besonderheiten. Insbesondere die Grenzen zwischen den vier Hauptbereichen: Ideeller Bereich, Vermögensverwaltung, Zweckbetrieb und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb lassen sich nicht ohne Schwierigkeiten feststellen. Dies fällt umso mehr ins Gewicht, da diese Abgrenzungen von großer Bedeutung für die steuerliche Behandlung sind. So ist es beispielsweise entscheidend, ob eine Leistung mit 7% Umsatzsteuer dem Zweckbetrieb oder der Vermögensverwaltung oder aber mit 19% Umsatzsteuer dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb zuzuordnen ist. Dies hat erhebliche steuerliche Auswirkungen für den Verein zur Folge.

  • Sollten Verluste im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb entstehen, dann dürfen diese nicht mit Gewinnen aus den anderen drei Bereichen ausgeglichen werden, anderenfalls ist die Gemeinnützigkeit gefährdet. Die Aberkennung der Gemeinnützigkeit hat gegebenenfalls zur Folge, dass die Umsätze, welche beim gemeinnützigen Verein dem ermäßigten Umsatzsteuersatz unterliegen oder steuerfrei sind, mit dem Regelsteuersatz von 19% zu besteuern sind. Ferner hat die Aberkennung der Gemeinnützigkeit häufig zur Folge, dass die öffentlichen Zuschüsse und zinsgünstigen Darlehen zurückgezahlt werden müssen.

  • Ein Verein kann Arbeitgeber im Sinne des Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrechtes sein. In diesem Falle muss der Verein die Pflichten ebenso wie jeder andere Arbeitgeber wahrnehmen. Dieser Sachverhalt sollte von den Verantwortlichen berücksichtigt werden.

Aktuelle Steuernews

private Nutzung von Jobticket, Dienstfahrzeugen und Diensträdern

Zuschüsse zum Jobticket nicht mehr geldwerter Vorteil Durch die Einführung von Steuerbegünstigungen für Aufwendungen zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel durch Arbeitnehmer... Weiterlesen

Änderung der Pauschbeiträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten gibt es neue Pauschbeträge. Die neuen Pauschalen gelten ab dem 01. Januar 2019 und beziehen sich... Weiterlesen

Mehr Kindergeld ab 2019

Neben einer Erhöhung des Mindestlohns, wird auch das Kindergeld erhöht. Ab dem 01.07.2019 wird das Kindergeld um 10€ pro... Weiterlesen

Kein pauschales Mindestentgelt für geduldete Kontoüberziehungen

Wenn ein Kreditinstitut beim Verbraucher für die geduldete Kontoüberziehung mit vorformulierter Bestimmung ein pauschales „Mindestentgelt“ erhebt, ist dies unwirksam.... Weiterlesen

Vorteile von Rentenversicherungszahlungen für Minijobber

Auf Antrag ist es Minijobbern möglich sich von der Rentenversicherungspflicht freistellen zu lassen, sodass sie keine weiteren Beiträge mehr... Weiterlesen

Präzisierung der Freigrenzen bei Sachbezügen

Zu den sogenannten Sachbezügen zählen alle nicht geldlichen Einnahmen. Zudem spricht man von einem Sachbezug, wenn der Arbeitgeber dem... Weiterlesen

Splittingtarif sorgt für mehr Gleichberechtigung

Durch das Eheöffnungsgesetz wurde die Lebenspartnerschaft in eine Ehe umgewandelt. Die Lebenspartner sind demnach so zu betrachten, als wenn am Tag der... Weiterlesen

Mindestlohn-Anhebung 2019 und 2020

Die Mindestlohnkommission entscheidet alle zwei Jahre über die Höhe des Mindestlohns. Arbeitnehmer dürfen sich ab 2019 auf 9,19 Euro... Weiterlesen