Anspruch auf Kindergeld für Volljährige in Ausbildung

Erreicht ein Kind das 18.Lebensjahr ändern sich die Bedingungen der Kindergeldzahlung. Die weitere Zahlung ist abhängig von der Frage, ob sich das Kind in einer Ausbildung befindet oder einer Erwerbstätigkeit nachgeht. Hierbei entscheidet der Ausbildungsstatus über die weitere Verfügbarkeit von Kindergeld.

Handelt es sich um eine Erstausbildung oder ein Erststudium, erhält das volljährige Kind Kindergeld. Auch nach einem Berufs- oder Studienabschluss wird Kindergeld unter der Voraussetzung eines Zweitstudiums oder einer Zweitausbildung ausgezahlt.

Der Bundesfinanzhof hat am 11.12.2018 eine neue Regelung bezüglich der Berechtigung von Kindergeld erlassen. Diese Regelung besagt, dass ein Anspruch auf Kindergeld nur dann besteht, wenn die wöchentliche Arbeitszeit insgesamt nicht mehr als 20 Stunden beträgt. Auch unschädlich ist eine geringfügige Beschäftigung oder eine Ausbildungsvergütung. Eine berufsbegleitende Weiterbildung, bei der die Erwerbstätigkeit im Vordergrund steht, entspricht nicht der Bedingung für den Erhalt von Kindergeld.

Lesen Sie hier weiter.

Share this post