“Modernisierungsgesetz” – Änderungen der Belegvorhaltepflichten und Steuererklärungsfristen

Am 22. Juli 2016 wurde das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens (StModernG) im Bundesgesetzblatt verkündet und ist grundsätzlich am 1. Januar 2017 in Kraft getreten. Es soll dazu dienen, dass Steuererklärungen weitgehend ohne schriftliche Belege auskommen und den Steuervollzug einfacher, schneller und effizienter machen. Nun wurden neue Regeln bei den Aufbewahrungsfristen und Steuererklärungsfristen festgelegt.

Belegvorhaltepflichten: Für Steuererklärungen ab 2017 müssen dem Finanzamt keine Belege mehr eingereicht werden. Belege sind dennoch aufzubewahren, denn Finanzbehörden können diese weiterhin anfordern. Weiterhin wird aus der „Belegvorlagepflicht“ eine „Belegvorhaltepflicht“, Belege müssen also nur auf Nachfrage des Finanzamtes vorgelegt werden.

Spendenquittungen: Auf eine Belegvorhaltepflicht von Spendenquittungen kann ganz verzichtet werden, wenn der Zuwendungsempfänger die erhaltene Zuwendung direkt an die Finanzverwaltung meldet. Jedoch müssen Spendenbescheinigungen und Mitgliedsbeiträge an als gemeinnützig anerkannte Vereine und Einrichtungen noch 1 Jahr nach Bekanntgabe des Steuerbescheids aufbewahrt werden.

Steuererklärungsfristen: Die Frist zur Abgabe der Steuererklärung wurde für nicht beratene Steuerpflichtige von 5 auf 7 Monate, bzw. von Ende Mai auf Ende Juli des Folgejahres, verlängert. Die Steuererklärungsfrist für Steuererklärungen, welche durch Angehörige der rechts- und steuerberatenden Berufe erstellt werden, wird ebenfalls verlängert. Als Fristende gilt nun der 28. Februar des Zweitfolgejahres.

Diese neuen Regelungen gelten jedoch nur für Besteuerungszeiträume nach dem 31.12.2017.

Verspätungszuschläge: Auf verspätet abgegebene Steuererklärungen erhebt die Finanzbehörde einen Verspätungszuschlag. Dieser beträgt für jeden angefangenen Monat der eintretenden Verspätung 0,25 % der festgesetzten Steuer. Es herrscht jedoch ein Mindestwert für den Verspätungszuschlag, welcher sich auf 25 € für jeden angefangenen Monat beläuft.

Weitere Informationen finden Sie hier